Sie sind hier: Start / Nachrichten / Ereignisse
Sonntag, 24.09.2017
Sternsingeraktion 2017  voller Erfolg!

undefinedPressemitteilung

Zukunftsausschuss St. Januarius richtet gelungenen Gemeindetag aus. undefinedMehr...

Messdiener/innen auf Tour

Wer treu und zuverlässig am Altar dient soll auch mal Spaß haben!
Am Samstag, dem 20. Februar 2016, sind die Messdienerinnen und Messdiener der Gemeinde St. Januarius mit einigen Eltern und Geschwistern zum Eislaufen in die Gysenberghalle nach Herne gefahren. Es ging fast ohne Verletzungen ab und hat allen viel Spaß gemacht.

Fotos: Katrin Schreiber

NANGINA e.V.

Am Sonntag, 25.01.2015 war Friedhelm Ribberger, der Vorsitzende des NANGINA e.V. aus Witten, mit einer Gruppe Jugendlicher in unserer Gemeinde zu Gast. R. erläuterte zu Beginn Arbeit und Ziele des Vereins. Woche für Woche engagieren sich Jugendliche an den Wochenenden bei Besuchen in Gemeinden in ganz Deutschland, um für Menschen in Ländern der Dritten Welt eine Basisversorgung zu sichern. Anstelle der Predigt erläuterten Jugendliche in einem Sprechspiel die Probleme der Hilfe-Bedürftigen.
Mehr über die Arbeit des Vereins erfahren Sie auf deren Website undefinedwww.nangina.de

Friedhelm Ribberger
Jugendliche beim Sprechspiel

Sternsinger unterwegs

Wie in jedem waren auch in diesem Jahr wieder - mit reger Beteiligung der Kommunionkinder - die Sternsingerinnen und Sternsinger unterwegs. Das Motto hieß dieses mal: "Segen bringen, Segen sein". Nach einem musikalischen Vortrag schrieben sie "20*C+M+B+13" über die Tür als Zeichen des Segens Gottes für dieses Haus.

Dabei baten die Sternsinger um Spenden zugunsten der Gesundheitsfürsorge insbesondere in dem afrikanischen Land Tansania. Stolze 2.757,17 EUR konnten Sie übergeben.

 

Fotos vom Neujahrsempfang 2014

Ein Gläschen Sekt zum Anfang...
Maria Seidel bei der Begrüßung
Pastor Schmelz mit Schwestern und Brüdern
Nick Schulz und Melissa Kowalski vom Pfadfinderstamm
Beobachtung aus sicherer Entfernung
Zu Haus' bleibt heut' die Küche kalt!

Berichte über Ereignisse in der Gemeinde

Schnadegang 2016 bei strahlendem Winterwetter

Auch am Silvestertag 2016 wurde zum traditionellen Schnadegang eingeladen - das heißt, die Grenzen der Gemeinde St. Januarius "ab zu schreiten". Start für 23 Teilnehmer um 10 Uhr an der ehemaligen Zeche "Alte Haase". Dass es eine stramme Wanderung durch Felder und Wälder wurde, dafür sorgten wie  immer Wanderführer Hans Hesse und Siegfried Mayböck. Sie trugen auch beim Halt an den geographisch äußersten Punkten des Gemeindebezirks irische Segenssprüche und Gebete vor. Für gute Laune sorgte dabei Petrus mit strahlend blauem Himmel und Temperaturen knapp um O Grad. Und wenn der ein oder andere eine Gelegenheit zur Abkürzung nutzte, lag das sicher nur an weiteren wichtigen Terminen am Silvestertag.

Neviges-Wallfahrt 2016

Am Samstag, 17.09.2016, startet wieder gemäß langjähriger Tradition die Pfarrei-Wallfahrt nach Neviges. Auf verschiedenen Verkehrswegen gelangen die Pilger nach Neviges. Eine Wamderergruppe  startet kurz nach 9:00 Uhr an der Januarius-Kirche und trifft sich auf halbem Weg mit den Wanderern von St. Josef Haßlinghausen. Eine auf die Belange der Kinder gerichtete Familiengruppe startet gegen 13:00 Uhr am Windrather Hof. Alle zusammen feiern um 17:00 Uhr in Neviges die Pilgermesse.

Fronleichnam 2016

Prozession kurz nach dem Start...
und auf der Hauptstrasse

Fronleichnam - so haben wir gelernt - ist kein auf einen bestimmten Tag fixiertes Fest. So war auch in diesem Jahr die Fronleichnamsprozession auf den 22. Juni, den Dreifaltigkeits-Sonntag, vorverlegt.
Im Evangelium des Tages ging es um die wunderbare Brotvermehrung. Father Dominic und Diakon Becler machten dies zum Gegenstand ihrer Ansprachen und Gebete, und Diakon Becker gelang es, dieses den zahlreichen Kindern verständlich zu machen.
Im Anschluss an den sakramentalen Segen blieb die Mehrzahl der Prozessions-Teilnehmer auf Einladung des Kirchenchores noch im Gemeindeheim zum Mittagessen zusammen.

Karneval 2016


Der Kirchenchor in Aktion
Diakon Becker in der Bütt
Modenschau der kfd
Bastelbrüder sind vor nix fies

. .                                                                                             Fotos von Dr. F.-J. Hahn

Ökumenischer Gottesdienst in St. Januarius

Foto: Dr. F.-J. Hahn

Zur Gebetswoche für die Einheit der Christen trafen sich am Sonntag, 24.Jan. 2016, Christen aus den Gemeinden Bredenscheid - Sprockhövel und St. Januarius in der Januarius-Kirche. Die Ansprache hielt Pfarrer Arne Stolorz, den Kirchenchören der beiden Gemeinden oblag die musikalische Gestaltung.

 

Neujahrstreff 2016

Emil - der jüngste Teilnehmer
Grünkohlausgabe

Wie man hört hat der Verlauf der Neujahrsempfänge der letzten Jahre nicht allen Gemeindemitgliedern zugesagt. Darum wurde vom Gemeinderat beschlossen, daraus einen normalen Gemeindetreff zu machen.
Um das Positive vorweg zu sagen:
Die Veranstaltung am 17.01.2016 war gut besucht - auch Pfarrer Schmelz hatte sich die Zeit dafür genommen.
Die Bewirtung durch die Mitglieder des Gemeinderates ließ nichts zu wünschen übrig, Grünkohl und Nachtischbuffet waren sehr lecker.
Auch nutzten viele Besucher und Besucherinnen die Zeit bis zum Essen zu Gesprächen unter einander. Gesprächsstoff lieferte auch das in der Hl. Messe verlesene eindringliche undefinedHirtenwort zu den Konflikten und Flüchtlingsströmen in der Welt.
Viele vermissten aber genau das, was man bewusst weggelassen hatte: Die Vorstellung der Pläne der Gruppen und Vereine im Neuen Jahr, die Grüße und Segenswünsche, die aktuelle Lage der Gemeinde.
Darüber sollte der Gemeinderat noch einmal nachdenken.
Walter Berens

Die (fast vollständige) Gruppe mit Father Dominik nach der Aussendung

Sternsinger-Aktion 2016

Manches wird in St. Januarius im Laufe der Zeit immer besser. Dazu gehört zweifellos die jährliche Sternsinger-Aktion. In diesem Jahr hatten die Kinder (und begleitenden) Erwachsenen einen zwar kalten, aber sonnigen Tag erwischt. Gut trainiert, als heilige drei Könige verkleidet und - am Sonntag - von Father Dominik hoch motiviert ausgesandt, brachten die knapp 20 KInder den Segen in die Häuser der Gemeinde, sangen und baten um eine Spende, die in diesem Jahr besonders den Kindern in Bolivien zugute kommen sollte. Stolzes Rekordergebnis in Euro und Cent: 4.834,06!
Danke allen Spendern, aber vor allem den Kindern und dem Team der Gemeindemitglieder, die die Aktion durchführten.

Fertig zum Abmarsch von "Alte Haase"

Schnadegang 2015

"The same procedure as every year" - am Silvestertag 2015 traf man sich - nun schon zum 13. mal, zur Wanderung rund um den Gemeindebezirk St. Januarius. Bemerkenswert: Trotz einiger Regentropfen am Morgen gingen 19 Frauen und Männer an den Strart - Rekord seit dem ersten Schnadegang im Jahr 2003. Und alle haben - mit geistiger und auch kalorienhaltiger Nahrung unterwegs unterstützt - die fast 20 km schadlos geschafft.

Fotos: Ulla Hesse (1), Dr. F. J. Hahn (2/3)

Pausenstation in Obersprockhövel
Traditioneller Besuch beim Weihnachtsmann am Hackstück

So kommt Leben in die Kirche

Am Sonntag, dem 08.11.2015, wurde im Gottesdienst St. Martin gefeiert. Dazu waren nicht nur viele Kommunionkinder des neuen Jahrgangs gekommen, sondern auch viele Kinder der KiTa mit ihren Erzieherinnen.
Nun ist es nicht neu aber wahr: Kinder kommen am liebsten in die Hl. Messe, wenn sie durch das Geschehen angesprochen werden und - noch besser - sich selbst einbringen können. Da das Evangelium des Tages so wunderbar zur Martinsgeschichte passte, inszenierte Gemeindereferentin Gewert spontan ein kleines Spiel mit den KoKi's als Akteure, und ich bin sicher, alle Kinder haben das Evangelium verstanden.

Und das geht so (Markus 12, 38 - 44 Kurzfassung):

Als Jesus im Tempel einmal dem Opferkasten gegenüber saß, sah er zu, wie die Leute Geld in den Kasten warfen. Viele Reiche kamen und gaben viel.
Da kam auch eine arme Witwe und warf zwei kleine Münzen hinein.
Er rief seine Jünger und sagte: Amen, ich sage euch, diese arme Witwe hat mehr in den Opferkasten geworfen als alle anderen. Denn sie haben nur etwas von ihrem Überfluss hergegeben; diese Frau aber, die kaum das Nötigste zum Leben hat, sie hat alles gegeben, was sie besaß, ihren ganzen Lebensunterhalt.
St. Martin 2015

Mit großer Hingabe und aufwendig kostümiert spielten im weiteren Verlauf des Gottedienstes die KiTa-Kinder die Szene der Mantelteilung des heiligen Martin. Auch die dazu passenden Lieder hatten sie bestens einstudiert, und beim bekannten "St. Martin ritt durch Schnee und Wind" fielen auch Orgel und Gemeinde ein.

Ein schöner lebendiger Gottesdienst!

Walter Berens

Wallfahrt nach Neviges 2015

Startgruppe St. Januarius
Die Familiengruppe unterwegs
Die Langstreckler an der Windrather Kapelle

Die gemeinsame Wallfahrt der Gemeinden St. Josef und St. Januarius im September nach Neviges hat schon Tradition. Doch in diesem Jahr gab es Veränderung. Wieder brachen zwei Wandergruppen - 28 Teilnehmer in Haßlinghausen und 8 in Niedersprockhövel - auf, die ab dem Treffpunkt "Tente" gemeinsam mit Pfarrer Schmelz' geistl. Begleitung den Weg nach Neviges, mit Stationen an der Windrather Kapelle und dem Marienberg kurz vor dem Ziel, zurücklegten. Kinder und Jugendliche gab es in diesen Gruppen nur gelegentlich mal - wie auch, bei 20 km Strecke und bis zu 7 Stunden Wanderzeit, die manchmal mindestens teilweise im Regen zurück gelegt werden mussten. In diesem Jahr aber wurden - auch mit Hilfe des neuen "Familien-Newsletter" - Familien der Gemeinde St. Januarius extra eingeladen zu einer besonders auf sie zugeschnittenen Wallfahrt: Treffen am Windrather Hof, dann zu Fuß über die Windrather Kapelle ('Station) nach Neviges zur Feier der Hl. Messe zusammen mit den Langstrecken-Gruppen und auch den auf anderen Wegen dazu gestoßenen Wallfahrern. Dazu zählten in diesem Jahr auch solche aus den übrigen Gemeinden der Pfarrei.
undefinedFür alle gab es aber - auch das war neu - am Ziel in der Pilgerhalle eine Stärkung mit Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränken, und wie schon früher wurde der festliche Gottesdienst von den vereinigten Kirchenchören unter der Leitung von Marion Weilkes musikalisch begleitet.
Die Stimmung war gut, das Wetter gut genug, man freut sich auf das nächste Jahr!

Excursion "Kirchenkunst" mit Egon Stratmann

Egon Stratmann vor seinem Betonrelief

Der Künstler Egon Stratmann aus Hattingen hatte am Gemeindetag im März einen interessanten Vortrag über religiöse Kunst im Wandel der Zeit gehalten. Von einigen Gemeindemitgliedern wurde daher der Wunsch an Herrn Stratmann herangetragen, die von ihm gestalteten Reliefs am Glockenturm der Kirche "Christus ist unser Frieden" in Duisburg zu besuchen und von ihm erklären zu lassen, wozu er sich gerne bereit erklärte. Am 20.08.2015 folgte eine Gruppe von 20 Interessierten seiner Einladung

Von 1992 bis 1996 wurden die Betonwände des neuen Kirchturms von Egon Stratmann mit zahlreichen Reliefs mit Motiven aus der Heilsgeschichte versehen. Wer durch den Turm zu Kirche aufsteigt, begeht gleichsam von unten nach oben einen Bilderweg - von den Anfängen der Schöpfung über  den Ersten Bund Gottes mit den Menschen bis zur Erlösung im Neuen Bund - und gelangt oben schlileßlich zu den visionären Verheißungen des Glaubens für die Zukunft der Menschen und ihrer Welt.

Im Anschluss an diese spannende Führung lud Pastor Ulrich Bleker uns ins Heim der Gemeinde St. Michael zum Umtrunk und zur Diskussion über das Gesehene und über die schwierige Lage seiner Gemeinde ein. Mit je einer Flasche "Sprockhöveler" bedankte sich Frau Fedrau im Namen aller Teilnehmer bei Herrn Stratmann und Pastor Bleker.

Bericht und Fotos: Dr. F.J. Hahn

Fronleichnam 2015

Nicht wegen des Wetters, sondern wegen der "pastoralen" Personallage wurde die diesjährige Fronleichnams-Prozession auf den Sonntag vorverlegt.
Die Hl. Messe wurde vom Kirchenchor und den Kommunionkindern mitgestaltet. Danach führte der Prozessionsweg bei guter Beteiligung der Gläubigen über die Eickerstasse, mit Station auf dem Kommunalfriedhof, weiter über den Baumhof mit Station bei Familie Henrichs, dann über die Hauptstrasse zurück zur Kirche.
Die Hl. Messe feierte Father Dominic mit Diakon Becker, der auch eine ansprechende Predigt hielt sowie an den beiden Stationen neben Gebeten gute Worte über den Sinn des Feiertags fand.
Nach dem feierlichen Abschluss in der St. Januarius - Kirche lud der Kirchenchor noch zur Stärkung im Pfarrheim ein.

Wer sich eingehender über die Geschichte und den Sinn des Fronleichnamsfestes informieren möchte, dem sei dieser Link empfohlen: undefinedwww.brauchtum.de/sommer/fronleichnam

Fotos: Dr. F-J. Hahn

Prozession auf der von-Galen-Str.
Unter dem Baldachin das hl. Brot
Station Kommunalfriedhof
Station Familie Henrichs
Ausklang: Gemeindetreff im Pfarrheim

Clean-up-Tag 2015

Frohe Gesichter vor der Frühstückspause

Alle Gemeindemitglieder waren zum Arbeitseinsatz am 18.04.2015 herzlich eingeladen - 19 kamen - immerhin. Wie schon in den Vorjahren wurden fällige Pflege- und Verschönerungsarbeiten am Pfarrheim und an den Außenanlagen erledigt. Bei kühlem aber strahlendem Wetter war die Stimmung gut und die Arbeiten gingen gut von der Hand. Von Fenster- und Lampenputzen über Rasenflächen und Wege abharken bis zum besonders aufwendigen "Kärchern" des Kirchenvorplatzes stand vieles auf der Wunschliste der Küsterin.

Zwischendurch versorgte uns Pfarrer Schmelz nicht nur mit aufmun-ternden Worten, sondern auch mit lecker belegten Brötchen.
Schön auch, dass mit 6 bis 74 - jährigen alle Generationen dabei waren.

Gemeindekarneval 2015 in Bildern

Fotos: Dr.  F.-J. Hahn
Mehr schöne Fotos finden Sie auf der undefinedWebsite der WAZ!

WAZ-Bericht vom 09.02.2015
Mit dabei (von links): Father Dominic, Pfarrer Schmelz und Diakon Becker
Frohsinn mit Gesang: Der Kirchenchor
Männer, sonst "Beim Basteln"
Service-Team: Pfadfinder(innen)
Gekonnt gehupft: Der Tanzclub

Gottesdienst zur Einheit der Christen

Die vereinigten (ev. und kath.) Kirchenchöre trugen zu einem gelungenen Gottesdienst bei (Foto: F-J Hahn)

Am Sonntag, 25.01.2015 um 18 Uhr fand in der Zwiebelturmkirche der ökumenische Gottesdienst zur Einheit der Christen statt. Das Motto lautete: "Gib mir zu trinken" (Joh. 4, 7) und kam diesmal aus Brasilien. Die Predigt zum Thema hatte in der festlich geschmückten Kirche Pfarrer Burkhard Schmelz.

Neujahrsempfang 2015

Traditionsgemäß traf sich die Gemeinde nach der Hl. Messe am 18.01.2015 zum sog. Neujahrsempfang im Pfarrheim. Pfarrer Schmelz, Diakon Becker und Gemeindereferentin Gewert waren dabei. Der Gemeinderat servierte ein Gläschen Sekt auf's Neue Jahr und Grünkohleintopf.
Die "Delegierten" der Gruppen und Vereine sprachen Grußworte und legten ihre Pläne für das Neue Jahr dar. Dann blieb Zeit zum Gedankenaustausch und manches Gespräch drehte sich um die Zukunft der Gemeinde.

Pfarrer Schmelz bei seiner Ansprache
KiTa-Leiterin Susanne Kriege verteilt einen süßen Gruß der Kinder
"Thekenmannschaft"

Sternsinger-Aktion 2015

Wie immer zu Beginn eines neuen Jahres brachten die Sternsinger wieder den Segen Gottes in die Häuser der Gemeinde, und zwar am 10. und 11. Januar 2015. 16 Kinder in 5 Gruppen mit jeweils einem Erwachsenen als Transporteur und Begleiter waren bei leider miserablem Wetter unterwegs. Am Sonntag stellten sie sich in einem von GR Petra Gewert und Father Dominic auf die Belange der Kinder ausgerichtetem Gottesdienst der Gemeinde vor.
Was der Segen bewirkt lässt sich nicht messen. Der finanzielle Erfolg zugunsten der Kinder auf den Philippinen schon: Stolze 3.840 EUR kamen zusammen - zum Vergleich: Im Vorjahr waren es 3.243 EUR.

Großer Dank gebührt den Gemeindemitgliedern, die die Kinder vorbereitet und betreut haben, und natürlich allen, die durch ihre Spende zum finanziellen Erfolg beigetragen haben. Die Hauptpersonen aber waren die Kinder, die Sturm und Regen trotzend zwei Tage unterwegs gewesen sind. Sagen wir es mit Father Dominics Worten: "Ihr seid toll, ich liebe euch alle"!

Sternsinger im Aussendungs-Gottesdienst

Schnadegang 2014

Die Wandergruppe am "Osteck" der Gemeinde

Zum 12. mal (seit 2003) trafen sich Gemeindemitglieder, die sich gut genug zu Fuß fühlten, zu Silvester an der Zeche "Alte Haase", um die Grenzen des St. Januarius - Gemeinebezirks ab zu laufen. Bei mäßigem Wetter kamen acht Tapfere beiderlei Geschlechts zusammen. Matsch und Schnee taten der guten Laune keinen Abbruch, die Pausen wurden zum Vortrag irischer Segenswünsche genutzt, "Neujährchen" in fester und flüssiger Form waren auch dabei.

 

Siggis Segenswünsche
Pause in Obersprockhövel

"Schnade" ist ein Wort aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet "Grenze": Die Neubürger einer Gemeinde sollten durch den Schnadegang die Grenzen kennen und respektieren lernen. Das war vor allem im Sauerland ein verbreiteter Brauch.

Nach ca. 5 Stunden und 17 km war es geschafft. Herzlichen Dank an Hans Hesse für die solide Führung und Siggi Mayböck für die "geistliche Begleitung" mit irischen Segenswünschen!


Walter Berens

Gänsemarkt 2014

Ein richtig volles Haus mit vielen Kindern gab es am Sonntag, 09.11.2014, zum diesjährigen "Gänsemarkt". Dazu trug die Vorstellung der Kommunionkinder 2015 im Gottesdienst ebenso bei wie der Auftritt der KiTa St. Januarius, deren Kinder in liebevoll hergerichteter Kostümierung die Geschichte vom hl. Martin darstellten (Foto).

Der Gänsemarkt war im übrigen wieder bestückt mit Bastelarbeiten der Gruppe "beim Basteln". mit textilen Handarbeiten sowie einem Büchertisch. Für Getränke, rattenscharfes Chili sowie Kaffee und Kuchen hatten in diesem Jahr die Pfadfinder gesorgt. Und natürlich fehlten auch die leckeren Bratäpfel und frisch gebrannten Mandeln nicht.

Auffällig war, dass die Besucherzahlen nach dem Mittagessen drastisch zurückgingen - mit Sicherheit eine Folge des zum Abschluss fehlenden Chorkonzertes.
W. Berens

Vor dem Start an der St. Januarius - Kirche

Gemeindewallfahrt nach Neviges 2014

Bestes Wanderwetter lockte am Samstag, 27.09.2014 sieben Gemeindemitglieder auf die Wanderstrecke nach Neviges.Nach einer kleinen Frühstückspause am Berger Hof ging es über das Deilbachtal zur "Tente". wo traditionsgemäß die Fußpilger von St. Januarius und St. Josef Haßlinghausen zusammen treffen - letztere erstmals verstärkt durch Father Dominic Ekweariri. Der weitere Tagesverlauf ist auf der Website der Partnergemeinde sehr informativ beschrieben, undefinedDieser Link führt dorthin.

 

Stadtfest 2014 mit kirchlicher Beteiligung

Bei bestem Festtagswetter fand am zweiten September-Wochenende auf der "Meile" (Hauptstrasse) das Sprockhöveler Stadtfest statt. Wie schon in den Vorjahren hatten daran die evangelische und die katholische Gemeinde in geschwisterlicher Zusammenarbeit ihren Anteil.
Am Freitag um 16:00 Uhr wurde das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst , gehalten von Pfarrer Stolorz (ev) und Gemeindereferentin Gewert (kath) und musikalisch gestaltet von der Gruppe sacaro pop - eröffnet. Im ökumenisch betriebenen Kirchenzelt vor dem "Mayböck-Haus" konnte über die Festtage bei einem Gläschen Wein Kontakt zu den beteiligten Gemeinden aufgenommen, Gespräche geführt und Meinungen ausgetauscht werden. Oder dank der Kochkünste der "Bruzzelbrüder" Gegrilltes gegessen werden.
Daneben hatte Konrad Blokesch seine Präsentation (mit Spendenaufruf) des Flüchtlingselends in Syrien und Nordirak aufgebaut.
Zeitweise boten hier auch die Pfadfinder vom Stamm St. Januarius mit ihrer Stockbrot-Bäckerei ein lebendiges buntes Bild.

Fotos: Konrad Blokesch

Reparaturarbeiten am Pfarrheim

Dachreparatur - 22.07.2014
Arbeiten an der "Laterne" - 30.07.2014
08.08.2014: Abnahme des Werkes

Nachdem es an mehreren Stellen in unser Pfarrheim hinein tropfte, hat ein vom Bistum bestellter Bausachverständiger festgestellt, dass das Dach komplett überarbeitet werden muss. Die Arbeiten wurden ausgeschrieben und an ein Bedachungsunternehmen aus Recklinghausen vergeben. In der 29. Woche wurde mit den Arbeiten begonnen - das Foto zeigt den Bauzustand am 22.07.2014. Geplant ist, das Pfarrheim während der Reparatur weiter nutzen zu können. Die Fertigstellung innerhalb von 4 Wochen - also rechtzeitig vor dem Sommerfest am 23./24.08. - ist zugesichert. Die Reparaturkosten belaufen sich auf einen hohen 5-stelligen Betrag, von dem die Gemeinde einen Anteil übernehmen muss. Woher nehmen und wieviel - darüber wird noch zu reden sein. Der Förderverein bietet sich als "Sammelstelle" an und freut sich mitteilen zu können, dass Pfadfinderstamm mit 500 EUR und Gemeinderat mit 760 EUR (jeweils Überschuss der Karnevalfeier) voran gegangen sind. Herzlichen Dank dafür!

Nachtrag:

Fristgerecht wird die Fertigstellung gemeldet und am 08.08.2014 zur Zufriedenheit der Beteiligten abgenommen (von links Architekt, Pfarrer Schmelz, Pfarrverwalter Friderici, KV-Mitglied Weustenfeld, Bauleiter der Bedachungsunternehmens). Fest steht: Der Kostenanschlag wird eingehalten.

Clean-up-Aktion 2014

Instandsetzung der Trennwand
Treffpunkt Frühstückstisch
Baumschnitt und Unkrautbekämpfung

Der Samstag, 29.03.2014, stand als "Clean-up-Tag" auf dem Veranstaltungskalender der Gemeinde. Bei strahlendem Wetter fanden sich bis zu 25 Gemeindemitglieder und Sympathisanten zum Arbeitseinsatz in und um Kirche und Pfarrheim ein. Nur unterbrochen durch ein gemeinsames Frühstück, aufgetischt von Maria Magdalena Seidel, wurden von 09:00 bis 13:00 Uhr mit zumindest zeitweiligem geistlichen Beistand in Gestalt von Pastor Schmelz und Gemeindereferentin Gewert viele notwendige Aufräumungs- und Reparaturarbeiten erledigt. Und Spaß hat es den meisten wohl auch gemacht.

 

Schnadegang zum Jahresausklang 2013

Die Wandergruppe am Hackstück (nicht im Bild: Wanderfreund Konrad Pelka)

Am Silvestermorgen 2013 trafen sich acht Gemeindemitglieder zum traditionellen Schnadegang. Es war das 11. Mal, seit Pfarrer Lothar Wiethüchter 2003 diese Wanderung ins Leben rief. Um 10 Uhr ging es vom Parkplatz "Alte Haase" im Uhrzeigersinn auf die rund 16 km lange Strecke. Wir umrundeten in Nieder- und Obersprockhövel die Grenzen der Januariusgemeinde. Bei idealem Wanderwetter ging es, angeführt von Hans Hesse, flott durchs Hügelland. An den vier äußersten Punkten der Himmelsrichtungen (Nord/Ost/Süd/West) hielten wir kurz inne, um Segenssprüchen und Gebeten zu lauschen, die von Dr. Siegfried Mayböck vorgetragen wurden. Die mitgebrachten "Neujährchen", in fester und flüssiger Form, sowie muntere Gespräche ließen uns die Anstrengungen des Weges vergessen. Mit einigen Pausen (Siehe Foto am "Hackstück") und gut fünf Stunden Gehzeit erreichten wir unseren Ausgangspunkt mit dem Vorsatz: Auch im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.

Dr. Fanz-Josef Hahn

Vereinte Chöre im Abschlussgottesdienst

kfd St. Januarius feiert ihr 100-jähriges

Die kfd feierte am 09.06.2013 ihr 100-jähriges Bestehten mit einem feierlichen Gottesdienst und einem Empfang im Pfarrheim. Ausführlicher undefinedBericht darüber hier.

Chrisammesse 2013

800 Messdienerinnen und Messdiener am Essener Dom

von Katharina Schulte

Am Gründonnerstag, dem 28.03.2013, trafen sich sieben Messdienerinnen und Messdiener unserer Gemeinde, um gemeinsam mit über 800 Kolleginnen und Kollegen aus dem Bistum Essen die "Chrisammesse" zu feiern. Um 9:00 Uhr begann im Essener Dom die Messe, in der jährlich die Heiligen Öle (Chrisam, Katechumenöl und Krankenöl) geweiht werden, die während des Jahres bei der Spendung einiger Sakramente verwendet werden.

Unser Bischof Franz-Josef Overbeck feierte mit uns die Hl. Messe.                             
Anschließend gingen Pia, Sarah, Tristan, Leon, Lea, Rayko und ich
zusammen mit den Messdiener/innen aus der Gemeinde St. Josef
und unserem Pastor Burkhard Schmelz ein Eis essen, um den gelungenen
Vormittag gemeinsam ausklingen zu lassen.

undefinedDieser Link führt zu dem großen Bildbericht auf der Website des Bistums Essen!
undefinedoder zum großen Fotoalbum auf facebook

Oekumenischer Gottesdienst am 20.01.2013

"Trennendes im Alltag überbrücken" - unter diesem Titel berichtete die WAZ über den ökumenischen Gottesdienst am 20.01.2013 in der "Zwiebelturmkirche". Die Chöre der Ev. Gemeinde und von St. Januarius gestalteten den Gottesdienst musikalisch (Foto von Dr. F.J. Hahn). Zum WAZ-Artikel geht es undefinedhier!undefined